Divoid und Bomb Likör! am 04.04.2009 im EMPIRE/Rostock

Divoid am 04.04.2009 im „Empire“ in Rostock Lütten-Klein, das war es was ich mir vorgenommen hatte. Es sollte mein erstes mal sein, das ich im Ghetto ein Event besuche, aber wenn die „EBM-Fraktion Rostock Nord/West“ ruft, muss man ja folgen. 🙂 Nee im Ernst, ich wollte eigentlich nur mal die junge Rostocker Band sehen und mir ein Bild machen, denn von der Promo-CD her klang es ja schon mal recht interessant und lokal support ist ja nun mal auch wichtig.

Erst mal googeln was und wo das Empire denn eigentlich ist. Heraus kam eine Adresse, die mich etwas beunruhigte, war es doch die eines Tanztempels, der Art, wie ich ihn eigentlich nie betrete. Also ein zwei Leute befragt, die aber auch nicht wirklich helfen konnten und dann angefangen mir Gedanken zu machen: wie komm ich da rein und vor allem wieder heil raus. Bekanntlich sind Stahlkappen in den Stiefeln in solchen Läden nicht gern gesehen aber barfuss ist ja nun auch blöd. Ich muss jemanden anrufen der sich da auskennt, den Thoralf. Der beruhigte mich sofort mit den Worten: „Nein nein min Jung. Nicht da, gegenüber is dat.“ Achso, Glück gehabt. Das „Empire“ ist also eine Kneipe genau gegenüber von diesem „Fun“ oder wie das jetzt heisst. Nebenbei fragte er mich, ob ich denn die Vorband kennen würde: Bomb Likör! Ich wusste ja noch nicht mal, dass es eine Vorband geben sollte aber hey!, gerade diese Woche habe ich noch nachgeforscht wer denn diese Rostocker Band Bomb Likör! ist, die da plötzlich zwischen meinen Myspacefreunden auftaucht und auf deren Seite ich auch schon im Gästebuch vor einiger Zeit gepostet hatte. Und da hatte ich ermittelt, dass Bomb Likör! ein Nachfolgeprojekt von Stakkato ist, eins von ca. 1250 Projekten, die Thoralf noch neben Jäger 90 am laufen hat. Na da wurde die Sache ja nun noch interessanter.

Also 20:45 Mütz‘ auf, Stiefel und Jacke an und ab auf vier Räder ins nordwestliche Ghetto, dort das Parkhaus des „MARKTKAUF“ bis ganz nach oben aufs Dach geschraubt und erst mal blöde in der Gegend rumgeguckt.  Ha, bekannte Gestallten gesehen. Ich bin richtig. Kurz nach dem weiteren Weg ins Innere des Clubs  gefragt und geparkt. Ja und da war er, der rote Teppich, bewacht von ein paar Jungs, die früher anscheinend immer artig aufgegessen hatten. Vom Teppich aus ging es rechts in den Tanztempel, links aber ins „Empire“, das sich als Billardkneipe entpuppte und schon angenehm gefüllt war.

Links und rechts grüssend drängle ich mich durch bis ich Thoralf am Tisch vor der „Bühne“ finde und ihn gleich mal „interviewe“: Sein Soloprojekt  Stakkato hatte Zuwachs bekommen, nämlich Volker, mit dem Thoralf vor etlichen Jahren angefangen hatte überhaupt Musik zu machen. Und da mit Volker, einem Livedrummer, nun Sound und Stil wechselte, wechselte auch der Name. Ganz einfach!

Pünktlich um 22:00 Uhr verdunkeln wir die Bühne indem wir die Birne der Tischlampe rausdrehen und Bomb Likör! betreten die kleine Bühne.  Der Sound klingt überraschend fett und Thoralf gibt wie immer alles. Dass DAF Vorbild standen lässt sich nicht überhören und das ist auch so gewollt. Das ganze gefällt mir fast besser als Jäger 90 obwohl Volker nicht singen sollte, zumindest nicht unverzerrt oder so halbherzig wie hier. Leider gibt der Club nicht gerade viel Platz für Bewegungen vor der Bühne her aber ich baue da mal auf zukünftige Gigs der Band. Die Stimmung auf Bühne und beim Publikum war auf alle Fälle bestens.

Nach dem Auftritt organisiere ich mir eine CDR der Band, die liebevoll gestaltet und mit aufgeklebtem Likörchen dort zum Verkauf stand und dann ging es auch schon weiter.

Divoid sind dran und wieder eine Überaschung: da steht Alex von Frontal an den Synths. Also nachgefragt und ja: personelle Umbesetzung und Divoid sind jetzt Andrè am Gesang,  Alex und Dany Fox an den Synthesizern. Wieder Heimspiel trotz anfänglicher Feedbackprobleme. Die Frauen kreischen und ich kann jetzt nicht genau sagen ob das nicht nur die anwesenden Familienmitglieder der Band waren.  Fest steht, es flog auch Unterwäsche auf die Bühne und sie kam, wie von mir genau beobachtet, von einem männlichen Fan. Aber jedem das Seine. 😉

Mich hat sehr erfreut, dass endlich mal wieder Instrumente auf einer Bühne standen auf denen sogar gespielt wurde. Leider ist es in letzter Zeit zu oft so, dass da nur noch ein mp3-Player oder Laptop läuft. Zweitens gefiel mir der Gesang. Ich wusste von der Promo schon, dass das Ganze in Richtung Wolfsheim geht aber Andrè konnte im Gegensatz zu Heppner live seine Töne halten. Drittens….Andrès Krawatte 😉 

Nach dem Auftritt gings wieder nach hause. Die anschliessende Depeche Mode Party hab ich dann einfach mal ausgelassen.

Ich hatte zufällig mein Handy am Mann und so sind folgende Fotos und Videos entstanden 😉 

Bomb Likör!

Divoid

Advertisements

~ von INTOX-Matze - 6. April 2009.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: